Entschlüsseln und Mitgestalten

Das perfekte Arbeitszeugnis

Sie sind sich nicht sicher, wie gut Ihre Zeugnisse wirklich sind bzw. wie einzelne Passagen vom Personalentscheider bewertet werden? Sie haben das Gefühl, dass Ihre Zeugnisse gar einen Stolperstein im Auswahlverfahren darstellen? Oder aber: Ihr (Noch-) Arbeitgeber bietet Ihnen Gelegenheit, selbst einen Entwurf für ein End- oder Zwischenzeugnis vorzulegen?

Qualifizierte Arbeitszeugnisse sind trotz zunehmender Bedeutung persönlicher Referenzen ein zentraler Karrierebaustein. Die strategische  Relevanz resultiert schon alleine daraus, dass Sie Ihre Zeugnisse ein gesamtes Arbeitsleben lang „mitschleppen“.

Wenn Sie einen neuen Arbeitsvertrag in der Tasche haben, sollten Sie daher trotz aller Euphorie darauf achten, dass Ihre letzte Berufsstation durch ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis auch offiziell dokumentiert wird. Im Hinblick auf Ihre langfristige Karriereplanung ist vor allem wichtig, dass sämtliche positionsrelevanten Kompetenzen angeführt und adäquat bewertet werden. Dabei ist nicht entscheidend, welche Intention der Zeugnisverfasser hat, sondern ausschließlich das, was beim Personalentscheider ankommt bzw. dieser in das Zeugnis hinein interpretiert. Dabei ist es ein Trugschluss zu glauben, dass es lediglich auf die „Zufriedenheitsaussage“ oder das Vermeiden von Negativaussagen ankäme. Die als am schlechtesten gewerteten Zeugnisse sind vielmehr die mit knappem, nichtssagendem Inhalt oder offenkundige „Bausteinezeugnisse“.

Mein Leistungsangebot rund um Arbeitszeugnisse umfasst im Einzelnen:

  • Kritische Interpretation und Analyse vorliegender Zwischen- und Endzeugnisse aus der Perspektive des Personalentscheiders
  • Prüfung hinsichtlich Vollständigkeit, Umfang, Dramaturgie/ Stringenz des Zeugnisses sowie Gewichtung der einzelnen Zeugnisbestandteile von Intro bis Schlussfloskel
  • Analyse der Formulierung der Leistungs- und Verhaltensbewertung, insbesondere hinsichtlich kritischer Passagen oder verdeckter Negativaussagen
  • Überprüfung der Aussagefähigkeit und adäquaten Länge der Tätigkeitsbeschreibung sowie der Bewertung der Fachkenntnisse, inkl. Nennung konkreter Erfolge
  • Ausfindigmachen von fehlenden, aber aus Sicht der Entscheider in der Position erwartbaren Kompetenzen und Fähigkeiten
  • Ausformulierung eines maßgeschneiderten, idealtypischen Zeugnisvorschlags auf Basis Ihres Inputs, sofern Ihnen Ihr Arbeitgeber anbietet, einen solchen vorzulegen bzw. Überprüfung und Ergänzung Ihres bereits erarbeiteten Entwurfs.

Gerne unterbreite ich Ihnen nach Sichtung des ausgestellten Zeugnisses bzw. Ihres Entwurfs ein unverbindliches Angebot zur detaillierten Analyse bzw. Ausarbeitung eines maßgeschneiderten Zeugnisentwurfs. Selbstverständlich prüfe ich Zeugnisse nur aus Sicht des Personalexperten, nicht aber aus juristischer Sicht. Bitte wenden sie sich hierzu an einen Rechtsanwalt.